Am 27. April werden die Arbeiten an der Schaderoder Straße zwischen der Autobahn 71 und dem Ortsteil Schaderode wieder aufgenommen.

 

Unter Mitwirkung der Stadtwerke werden neue Trinkwasserleitungen und Niederspannungskabel zur Versorgung der Flughafensicherung verlegt. Anschließend wird der Straßenabschnitt auf einer Länge von rund 650 Metern grundhaft ausgebaut und um einen Meter auf 5,50 Meter verbreitert.

 

Um die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten vorwiegend unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. Fahrzeuge in Richtung Schaderode werden an der Baustelle vorbeigeführt. Wer aus Schaderode in Richtung Alach fährt, wird über den Wirtschaftsweg am Golfplatz in Richtung Alach geleitet. Ab dem 4. Mai wird eine sogenannte Pförtnerampel aus Richtung Alach kommend eingerichtet. Sie macht es möglich, den Verkehr kurzzeitig zu unterbrechen, wenn bestimmte Arbeiten es notwendig machen.

 

Der abschließende Straßenbau muss für eine Dauer von rund zwei Wochen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Umleitung erfolgt wie im vergangenen Jahr über die Wirtschaftswege im Einbahnstraßenverkehr.

 

Voraussichtlich Mitte Juli 2020 werden die Bauarbeiten fertiggestellt. Das ursprüngliche Ende war bereits für Herbst 2019 geplant. Mehrere Kampfmittel-Verdachtsfälle, ein fehlerhafter Leitungsbestand und das Wetter hatten zu Verzögerungen geführt.

 

Das Tiefbau- und Verkehrsamt bittet alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

 

(Pressemiteilung der Stadtverwaltung Erfurt vom 24.04.2020)

 

Ab Montag, 27. April, gilt ein neuer Sonderfahrplan. Die Stadtbahnen verkehren montags bis freitags wieder im 10-Minuten Takt. Da noch nicht alle Klassenstufen in die Schulen zurückkehren, wird bei den Stadtbahn-Linien 2, 4 und 5 vorerst auf den Einsatz von zusätzlichen Zügen am Morgen verzichtet. Für den Busverkehr wird der Standardschulfahrplan wieder aufgenommen. An Freitagen wird es weiterhin ab 20:00 Uhr Reduzierungen im Fahrplanangebot bei Bus und Bahn geben. Samstags gilt der reduzierte Sonderfahrplan, der Sonn- und Feiertagsfahrplan bleibt bestehen.

 

- Linie 92: Flughafen - Töttelstädt

 

- Linie 92: Töttelstädt - Flughafen

 

Weitere Informationen und Fahrpläne gibt es auf der Webseite der EVAG.

 

Update 21.04.2020 - Land schafft einheitliche Regelung zur Maskenpflicht: Ab Freitag, den 24. April 2020, soll in ganz Thüringen beim Einkaufen und im ÖPNV das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung verpflichtend werden. Dies hat das Kabinett auf Vorschlag von Gesundheitsministerin Heike Werner beschlossen.

 

Update 22.04.2020

2020 04 22 Maskenpflicht Allgemeinverfuegung

Die im letzten Amtsblatt vom 20. März für den 1. April angekündigten Grünabfallannahmestellen und Grüncontainerstandplätze stehen voraussichtlich erst ab dem 20. April zur Verfügung. In der Vorwoche erfolgt eine Überprüfung der Gegebenheiten, sodass eine nochmalige Terminverschiebung nicht ausgeschlossen ist. Grund hierfür sind die geltenden allgemeinen Einschränkungen.

 

Die Abgabe von Grünabfällen ist derzeit nur auf den Wertstoffhöfen in der Eugen-Richter-Straße 26 und ab dem 1. April in der Stotternheimer Chaussee 50 (Schwerborn) möglich. Der Wertstoffhof in der Lobensteiner Straße ist ab dem 1. April wegen Bauarbeiten vorübergehend geschlossen.

 

Um Kontakt mit anderen Menschen zu vermeiden wird empfohlen, Grünabfälle über die Biotonne und/oder die Eigenkompostierung zu entsorgen. Bei der Leerung der Biotonnen gibt es keine Einschränkungen.

 

Auch das Liegenlassen von Grünabfällen im eigenen Garten an geeigneter Stelle ist möglich und soll in dieser Situation vorrangig genutzt werden.

 

(Pressemitteilung der Stadtverwaltung Erfurt vom 23./26.03.2020)

 

Aufgrund der aktuellen Situation haben sich Jugendamt, Amt für Bildung und Stadtkasse entschieden, vorübergehend die Lastschriften für die monatlichen Gebühren und Entgelte auszusetzen. Die Regelung gilt vorerst bis Ende Mai.

 

Betroffen sind

  • Hort-Gebühren der staatlichen Grund- und Gemeinschaftsschulen,
  • Betreuungsentgelte und Essengeld der kommunalen Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadtverwaltung,
  • Betreuungsentgelte der Kindertagespflegestellen sowie
  • Gebühren für die Musikschule und die Volkshochschule.

 

Gleichzeitig entfallen in diesen Bereichen vorübergehend auch die Mahnungen.

 

Elternbeiträge für die Hort- und Kindergartenbetreuung fallen grundsätzlich weiter an. Die Landesregierung sucht diesbezüglich nach Lösungen. Sobald abschließende Regelungen zu den Gebühren und Elternbeiträgen vorliegen, wird auf www.erfurt.de sowie www.thueringen.de darüber informiert.

 

(Pressemitteilung der Stadtverwaltung Erfurt vom 24.03.2020)